Workshopreihe Sozioinformatik

Elbe morgens

"Social informatics is the body of research that examines the design, uses, and consequences of information and communication technologies in ways that take into account their interaction with institutional and cultural contexts." (Rob Kling 2000)

 

In der Sozioinformatik geht es um die Zusammenhänge von Informations- und Kommunikationstechnologie und sozialen Veränderungen. Im beruflichen Umfeld ist dazu Wissen und Gewusst-wie erforderlich. Dies trifft vor allem für die vielfältigen Arbeitsfelder von IT-Produktmanagern zu. Zu ihren Tätigkeiten gehören strategisches Produktmanagement (Entwicklung neuer Produktstrategien, Innovationsmanagement, Kundenbindung, Trend-Scouting), Produktmanagement von Softwaresystemen und IT-Dienstleistungen (Konzeption, Markteinführung und Support von IT-Produkten) und IT-Dienstleistungsmanagement. IT-Produktmanager arbeiten in IT-Unternehmen, in der Software- und Kommunikationsindustrie und anderen Dienstleistungsunternehmen, in Verwaltungen und im Handel.

 

Die leitende Frage lautet:
Was macht die Technik mit den Menschen?
Was machen die Menschen mit der Technik?

 

Lern-Ziel der Module "Informatik im sozialen Kontext" und "Soziale Netze" ist, Studierende des Bachelor-Studiengangs IT-Produktmanagement mit dem Schwerpunkt Sozioinformatik an der Hochschule Furtwangen (HFU) fit für die ersten Schritte in der Anwendung von Theorien, Konzepten und Methoden der Sozioinformatik in der Konzeption von Softwaresystemen für große Nutzergruppen zu machen - unter Berücksichtigung sozialer, politischer und technischer Voraussetzungen und Entwicklungen. Dabei gilt es, soziale Verantwortung, Nachhaltigkeit und ökonomische Ziele auszutarieren.

 

Methoden: Die Studierenden lernen anhand praktischer Fälle Theorien, Konzepte und Methoden der Sozioinformatik. Sie setzen sich mit ethischen Standards auseinander und wenden empirische Methoden der Soziologie und Softwareentwicklung einschließlich der Netzwerkanalyse an. Da IT-Produktmanager stets mit Menschen für Menschen an Informations- und Kommunikationstechnologien arbeiten, üben die Studierenden anhand realistischer Szenarien auch Grundlagen der Kommunikation, der Gruppendynamik, der Teamarbeit und des Konfliktmanagement und wenden Methoden des Marketing, der Auftragsgewinnung, der Angebotserstellung und der Durchführung einschließlich des Abschlusses an.

 

Die beiden Module "Informatik im sozialen Kontext" und "Soziale Netze" erstrecken sich zusammen über acht Termine im Workshopformat von jeweils eineinhalb Tagen. Der erste Workshop ist ein gemeinsamer Startworkshop. Der letzte Workshop bildet den gemeinsamen Abschlussworkshop.

Die Auseinandersetzung mit dem Themen "Team" und "Auftrag und Abwicklung" wird den Einstieg bilden. Warum dies? IT-Produktmanager arbeiten nicht nur, aber vor allem mit und in Teams. IT-Projekte sind immer auch Veränderungsprozesse und -Projekte, die in der Regel in einen Auftrag eingebettet sind. IT-Produktmanager müssen die Phasen Auftragsgewinnung, bzw. Erteilung, Abwicklung und Abschluss beherrschen.

 

Stand: 9. Januar 2018